Suchbegriff eingeben:

Schwerbehinderung

Was ist eine Behinderung?

Nach dem Neunten Buch Sozialgesetzbuch -Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen-
(SGB IX) sind Menschen behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.

Die Auswirkungen auf die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft werden als Grad der Behinderung (GdB) nach Zehnergraden abgestuft und von 20 bis 100 festgestellt.

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt oder einer Beschäftigung als Arbeitnehmer oder Auszubildender im Bundesgebiet.

Verfahrensablauf:

Die behinderte Person oder seine Vertretung muss einen Antrag beim Amt für soziale Angelegenheiten in Trier stellen.
Antragsvordrucke erhält man beim Amt für soziale Angelegenheiten (AsA) Trier oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm.
Antragsvordrucke können auch auf der Homepage des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) Rheinland-Pfalz aufgerufen und zur weiteren Verwendung ausgedruckt werden. Den Link dazu finden Sie:

bei Erstantrag als pdf-Dokument hier

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Homepage des LSJV: www.lsjv.de

Um Art und Schwere der Behinderung festzustellen, werden Berichte der behandelnden Ärzte angefordert. Evtl. werden auch Unterlagen von der Rentenversicherung, Pflegeversicherung oder der Berufsgenossenschaft beigezogen.
Falls man selbst aktuelle ärztliche Unterlagen über Art und Ausmaß der Behinderung besitzt, fügt man auch diese dem Antrag bei.
Reichen diese Unterlagen nicht aus, führt das Amt für soziale Angelegenheiten eine eigene ärztliche Untersuchung durch.

Sind die gesundheitlichen Ermittlungen abgeschlossen, entscheidet das Amt für soziale Angelegenheiten, welcher GdB vorliegt. Außerdem stellt es in dem Bescheid fest, ob bestimmte gesundheitliche Merkzeichen gegeben sind. Nach diesen Kriterien bestimmt sich, welche Nachteilsausgleiche in Anspruch genommen werden können.

Ausweis:

Ab einem GdB von 50 stellt das Amt für soziale Angelegenheiten auf Antrag einen mit Lichtbild versehenen Schwerbehindertenausweis aus. Damit können sowohl die Eigenschaft als schwerbehinderter Mensch nachgewiesen als auch bestimmte Rechte und -je nach Art der Eintragungen im Ausweis- behinderungsbedingte Nachteilsausgleiche in Anspruch genommen werden.

Ausweismuster

Amt für Soziale Angelegenheiten
Moltekestraße 19
54292 Trier

Tel (0651) 1447-0

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz:
Homepage: www.lsjv.de

MitarbeiterZimmerTelefonE-Mail
Tanja Gansen118(06551) 943-168
tanja.gansen@vg-pruem.de

Kontakt + Öffnungszeiten

Verbandsgemeindeverwaltung Prüm

Verbandsgemeinde Prüm
Tiergartenstraße 54
54595 Prüm

E-Mail: poststelle@vg-pruem.de
Telefon: 06551 943-0
Telefax: 06551 943-133

Das Rathaus hat geöffnet:

Montag - Mittwoch 8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 8.00 - 18.00 Uhr
Freitag 8.00 - 12.00 Uhr

Außenstelle Bleialf

Auwer Straße 2
54608 Bleialf

E-Mail: irmgard.thuerwaechter@vg-pruem.de
Telefon: 06555 322
Telefax: 06555 900580

Die Außenstelle hat geöffnet:

Montag, Dienstag, Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 11.00 Uhr
Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr